Stadtleben

Wohnen in Asunción und Umgebung

Wohnen in Hauptstadtnähe

hat natürlich einige echte Vorteile.  

Die medizinische Versorgung und die Versorgung mit Waren aller Art sind in der Hauptstadt natürlich weit besser als in fast jeder Kleinstadt.

Viele Waren bekommt man in Asuncion eher und preisgünstiger als irgendwo außerhalb.

Außerdem muss man allgemein berücksichtigen, dass man in Paraguay für alles viel Zeit benötigt. Man schafft es kaum, 3 Dinge gleichzeitig an einem Tag zu erledigen!

Und das heißt, oft muss man dann zweimal hin, weil man nicht alles geschafft hat, was geplant war. 

Wohnen in der Hauptstadt

wäre trotzdem nicht so mein Ding. Ich denke, wer in einer Großstadt oder einem Vorort davon leben möchte, der ist in Paraguay eher schlecht aufgehoben. Da sind diverse Städte in anderen Ländern doch weit interessanter.

Für mich persönlich ist Asuncion einfach nur nervig und viel zu teuer. Wer seine Kinder in die internationale Schule schicken und dort in der Nähe leben will, benötigt mehr Geld zum Leben als in Europa!

Auf der anderen Seite ist Asuncion bislang fast die einzige Möglichkeit, wenn man schnelles Internet für die Arbeit braucht.

Auf dem Lande kommt man fast nirgendwo auf Geschwindigkeiten über 1 MBit, in wenigen Gegenden auf 2 MBit. Und da das meist über Richtfunk läuft, gibt es häufig Ausfälle, z.B. weil bei Gewitter an einem der Sendemasten gerade Stromausfall ist.

Aber wer sich auf die paraguayische Lebensweise einläßt, der kommt auch damit nach einer Weile gut klar. Ist heute kein Internet oder kein Strom da, dann arbeitet man halt morgen weiter...

Wohnen am Asphalt

Wohnen in der Nähe anderer Städte

Neben Asunción gibt es nöch ein paar weitere größere Städte, in denen man problemlos alles kaufen kann, was man benötigt. Dass diese kleiner sind, ist da sogar oft von Vorteil. Man muss innerhalb der Stadt nicht so weit herumfahren, was in Asunción wegen der vielen Staus sehr zeitaufwändig ist.

Zu den weiteren Städten mit guter Versorgung zählen z.B.

  • Ciudad del Este,
  • Encarnacion,
  • Salto del Guaira.

Salto del GuairaWohnen in der Kleinstadt

Aber auch hier kann man als Neuankömmling nicht ohne Weiteres erkennen, wie gut ein ins Auge gefasstes Grundstück wirklich ist. Bevor man etwas kauft, ist es daher sinnvoll, sich erstmal ausgiebig mit den Eigenheiten der paraguayischen Menschen und Grundstücke auseinander zu setzen. 

Paraguayer haben z.B. eine Vorliebe für große Bassboxen. Fast jeder besitzt die hier und benutzt sie natürlich auch dementsprechend ausgiebig. Ist der Nachbar also dichter als 1 km an einem dran, dann hört man seine Bässe in jedem Fall klar und deutlich - die Musik dahinter aber eher nicht mehr. So hört es sich dann so an, als ob er genau eine Schallplatte besitzt und diese tagein tagaus und oft auch über Stunden immer wieder abspielt.

Dazu kommt dann noch, dass das Verbrennen von Müll und Gartenabfällen auch alltäglich ist. Je mehr Nachbarn man dicht dran hat, desto eher kann man davon ausgehen, dass man viel Zeit in einer Rauchwolke verbringen darf oder davor fliehen muss - aber wohin? In Paraguay lebt man vorwiegend draußen und selbst die Fenster in den Häusern sind  meist nicht dicht genug, um Rauch abzuhalten!

Ein großes Grundstück mit vielen Bäumen vor allem außen rum zu haben, das die Nachbarn auf Abstand hält, ist also sehr sinnvoll. Schon in Kleinstädten ist das aber für die meisten kaum noch bezahlbar. Dort liegen die Grundstücksgrößen meist bei 1000 m² und darunter. Und da muss man dann - auch bei hohen Mauern drumrum - schon sehr viel Glück haben, wenn man dort seine Ruhe hat.

Ruta 10, Tres Corazones, CanindeyúWohnen am Asphalt

ist auch auf dem Lande - insbesondere in der Nähe einer Ruta - generell ein Vorteil, weil man viel weniger Zeit benötigt, um in die nächste Stadt zu gelangen - und das Auto auch nicht ganz so strapaziert wie auf den kilometerlangen Erdstraßen, die die Stoßdämpfer und Lenkung stark beanspruchen. 

Das kann z.B. ein entscheidender Unterschied sein, wenn man mal schnell in ein Krankenhaus muss!