Rutas

Asphaltstraßen / Rutas

Wer aus Europa nach Paraguay kommt, muss sich erstmal daran gewöhnen, dass es hier keine Autobahnen gibt und damit alle zurück zu legenden Strecken sehr lang sind!

Lang heißt dabei vor allem, dass man viel Zeit benötigt - selbst wenn es nur um Strecken von 20 bis 50 km geht. Und 20 km braucht man oft schon, um zum nächsten größeren Supermarkt oder zum Geldautomaten zu kommen.

Selbst wenn man die nächste Asphaltstraße erreicht hat - oder sogar eine der Rutas, die die einzelnen Regionen Paraguays verbinden, heißt das nicht, dass man schnell voran kommt.

Die Rutas unterscheiden sich von den einfachen Asphaltstraßen im Wesentlichen dadurch, dass sie etwas breiter sind und einen Randstreifen haben, auf dem die langsameren Verkehrsteilnehmer mit Motos und Fahrrädern fahren.

Aber egal ob Ruta oder einfache Asphaltstraße - man wird immer wieder in Stadtnähe entweder durch dichten Verkehr und Baustellen, auf dem Lande z.B. auch durch Kühe auf der Fahrbahn oder egal wo - durch in die Straße eingebaute Hindernisse - ausgebremst. Schneller als 60 km/h fahren geht also in den seltensten Fällen. Die paraguayischen Straßenplaner gehen offenbar immer davon aus, dass der Fahrer grundsätzlich schläft und dabei immer zu schnell fährt.

Er wird also überall dort, wo eine möglicherweise gefährliche Kreuzung kommt, es um die Kurve geht oder wo zwischendrin eine Ortschaft ist, buchstäblich wach gerüttelt.

Die auf dem Foto oben abgebildeten Rüttelstreifen sind nur eine Variante, die man je nach Abstand genau mit 40 - oder wenn es weniger und flachere sind mit 60 km/h - überfahren kann - und muss.

Wer denkt, es bekommt dem Auto und den Mitfahrern besser, wenn man ganz langsam fährt, der wird richtig durchgeschüttelt und eines Besseren belehrt.

Es ist außerdem immer ratsam, vor solchen Hindernissen ausreichend Abstand zu halten, weil man nie weiß, wie stark der Fahrer vor einem abbremst.

Lomada

In vielen Ortschaften gibt es auch einzelne höhere Hubbel (Lomadas), entsprechende Rinnen oder auch ganz üble Metallbarrieren in Ziegelsteinform mit ca. 10 cm Breite und 5 cm Höhe.

Wer sich täglich mit seinem Auto über diese Hinternisse bewegt und das des Öfteren etwas zu schnell - oder auch zu langsam, der wird sich nicht mehr wundern, wenn das Auto relativ schnell Schäden an der Lenkung, den Spurstangen, den Stoßdämpfern und den Reifen aufweist - und der eigene Rücken vielleicht auch noch des Öfteren schmerzt.