Diebstahl

Kriminalität, Sicherheit

Raub und Diebstahl - Asunción, Central

Wie aufgrund der höheren Bevölkerungsdichte zu erwarten, konzentrieren sich Raub und Diebstähle besonders auf das Departement Central. 2.378 Diebstähle wurden hier nach der Polizeistatistik 2015 verzeichnet.

Davon waren 35% Überfälle durch Banditen auf Motorrädern. Hauptopfer waren dabei Frauen - zu 61%. Überfälle in Bussen sind 2015 zurück gegangen. 

Autoaufbrüche stehen mit 1.713 an zweiter Stelle in der Statistik. Meist wurden dabei Fenster eingeschlagen.

Ladendiebstähle und Einbrüche in Häuser oder Wohnungen machten ca. 30% der Diebstähle im Großraum von Asunción aus.

Tötungsdelikte - Amambay und Alto Paraná 

Bei den Tötungsdelikten in Paraguay lag das Departement Amambay mit 119 im Jahr 2015 an erster Stelle. Vor allem der Schmuggel und Drogenhandel in der Grenzregion sei dafür verantwortlich.

89 Morde wurden im Departement Alto Paraná registriert, die ebenfalls vorwiegend aus diesem Milieu stammen sollen.

Sicherste Regionen

In den Departements Ñeembucú, Alto Paraguay und Boquerón lag 2015 die Verbrechensrate am niedrigsten.

Quelle: Das Wochenblatt, La Nación

Vergleich zu Deutschland (Jahresstatistik 2014)

Registrierte Straftaten insgesamt: 6.082.064.

Davon:

  • Gewaltkriminalität: 180.955
  • Tötungsdelikte: 2.179
  • Sexueller Missbrauch von Kindern: 12.134
  • Sachbeschädigung: 601.112
  • Kfz-Diebstahl: 36.388
  • Straftaten gegen das Waffengesetz: 30.785
  • Diebstahl insgesamt: 2.440.060
  • Wohnungseinbruchdiebstahl: 152.123
  • Straßenkriminalität: 1.342.905
  • Rauschgiftdelikte: 276.734
  • Betrugsdelikte: 968.866
  • Ausländerrechtliche Straftaten: 156.396

Quelle: Bundesministerium des Inneren

Fazit: Man kann also wohl nicht sagen, dass man in Paraguay unsicherer lebt als in Deutschland.