Erdstraßen

Wer sich auf deutschsprachigen Internetseiten nach Immobilien in Paraguay umsieht, wird immer wieder auf die Bezeichnung der "gut befahrbaren Erdstraße" stoßen.

Erdstraße

Bei gutem Wetter sehen solche Straßen aus wie auf den nachfolgenden Bildern. Man sieht hier schon auf dem ersten Foto, dass bei Starkregen Teile solcher Straßen einfach weggespült werden und die Steine, die zur Befestigung beigefügt wurden, dann zum Teil spitz und offen aus dem Weg herausragen.

Die linke Seite hat deshalb eine andere Farbe, weil sie bereits ein paar Wochen nach der Totalrenovierung nicht mehr existierte. Das dort entstandene Loch ist inzwischen mit neuem Material wieder aufgefüllt worden.

Erdstraße

Auf so einer Straße schneller als 20-30 km/h zu fahren, führt oft zu einem schnellen Ende eines Reifens oder auch zu Schäden an Lenkung und Stoßdämpfern. 

Um 5 km Erdstraße mit dem Auto zurückzulegen, kann man also schon 15 bis 25 Minuten einkalkulieren.

Nach Regen wird die rote Erde außerdem teilweise zur reinen Schmierseife und die Fahrrinnen von Tag zu Tag tiefer. Deshalb ist hier auch zum Teil Sand mit beigemischt worden, der das Ganze etwas besser macht.

Bei solchem Gelände ist auf jeden Fall ein Auto mit erhöhter Bodenfreiheit zu empfehlen, um nicht ständig mit dem Bodenblech, der Ölwanne oder dem Auspuff über irgendwelche Steine zu schleifen.